Du hast dich also dazu entschieden eine Diät zu machen, um Gewicht zu verlieren? Gut für dich! Gratulation! Diese Entscheidung ist der erste Schritt zum Erfolg.

Doch es ist tatsächlich nur einer von vielen Schritten, dann welche ist überhaupt die richtige Diät für dich? Hier gibt es wirklich viele Produkte, Theorien und Strategien. Eine allgemein richtige Lösung gibt es leider nicht, sondern es kommt sehr auf dich drauf an.

Da es unendlich viele Diäten gibt, möchte ich hier nur auf die grundsätzliche Ausrichtungen eingehen. Wobei es sich hier keineswegs um eine vollständige Liste handelt. Dafür müsste ich ja jede Diät kennen.

Vegetarische Diäten (sehr beliebt)

Natürlich, das Erste, was den meisten einfällt, wenn es um Diäten geht, ist das ganze „schlechte“ Essen. Und es liegt quasi auf der Hand, für die Diät auf vegetarisches Essen umzusteigen, denn das soll ja bekanntlich gesund sein.

Nicht wenige Diätstrategien sehen daher kein Fleisch vor, sondern hauptsächlich Gemüse und Früchte.
Ist eine vegetarische Diät richtig für dich?

Kontrollierte Diäten

Immer beliebter werden Diäten, wo man ganz genau kontrolliert und protokolliert was man isst. Besonders einfach geht das heute zum Beispiel dank Apps für Smartphones, welche das Zählen und Überwachen von Kalorien ermöglichen.

Hier spielt es keine große Rolle was du isst, solange du nur eine bestimmte Anzahl an Kalorien zu dir nimmst. Wobei man natürlich sehen muss, dass zum Beispiel Fleisch in der Regel mehr Kalorien hat, als Gemüse.

Hast du die Disziplin für eine kontrollierte Diät? Dann bist du hier eventuell richtig.

Radikale Diäten

Kurz und schmerzlos könnte man sagen. Radikale Diäten haben schnelle Umstellung von Gewohnheiten zur Basis und sind relativ gefährlich. Im schlimmsten Fall können solche Diäten gesundheitliche Probleme zur Folge haben. In weniger schlimmen Fällen führen sie nur zum Jojo-Effekt. Du solltest hier also vorsichtig sein.

Manche Leute brauchen aber gerade diese radikale Umstellung, damit sie nicht sofort wieder in die alten Gewohnheiten abdriften. Bist du eine dieser Personen?

Glaubensbasierte Diäten

Ja, auch das gibt es. Aber eigentlich wusstest du das, auch wenn du es nicht realisiert hattest. Man denke hier zum Beispiel an den Fastenmonat Ramadan. Auch immer mehr Menschen anderer Glaubensrichtungen (oder Religionslose), beteiligen sich am Ramadan als Diät.

Es gibt aber auch noch viele andere Religionen und andere Gruppen, welche Diäten mit spirituellem Aspekt anzubieten haben.

Glaubst du ans Abnehmen? 😉

Und was ist nun richtig für dich?

Das ist natürlich die große Frage. Du wirst leider nicht drum herumkommen, dir die einzelnen Wege anzusehen. Es gibt auch noch viele weitere, welche ich nicht aufgelistet habe. Du hast aber nun eine Idee davon, was es gibt. Und denke daran: Die für dich richtige Diät zu finden, ist absolut entscheidend. Denn sonst wirst du es nicht durchziehen können.